Herbstkonzert 2019

Unter dem Motto „Adel verpflichtet“ erlebten die Gäste am vergangenen Sonntagabend beim Herbstkonzert des Musikverein Freundschaft Berghausen einen facettenreichen Abend „adliger“ Blasmusik. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Stefan Wippert eröffnete die jüngste Formation des Vereins, die Bläserkids, unter der Leitung von Kathrin Denner mit „Zauberland“ das Konzert. Durch die offenkundige Spielfreude während der „Troika Fantasy“ hatten sie das Herz des Publikums erreicht und ihr musikalisches Können bewiesen. Mit der rockigen „Bohemian Rhapsody“ von Queen und der Titelmelodie von „Game of Thrones“ zeigte anschließend das Jugendorchester, dass die kontinuierliche Ausbildung und Orchesterarbeit des Vereins große musikalische Früchte tragen. Einblicke in die keltische Kultur und dem ständigen Kampf um Freiheit bot „Celtic Ritual“, womit sich die Jugendlichen verabschiedeten.

Mit einem musikalisch hochwertigen und einfallsreichen Programm überraschten dann die 53 Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters unter der Leitung ihrer neuen Dirigenten Evelyn Majewski das zahlreiche Publikum. Dramatische Trommel- und Paukenschläge kündigten den Beginn der adligen Reise mit „Lord Tullamore“ an. Das anspruchsvolle Musikwerk, gespickt von technisch anspruchsvollen und strahlenden Passagen sowie gefühlvollen und ruhigen Momenten, entführte das Publikum nach Irland und ließ an großartige Landschaften sowie Folk Musik erinnern.

Spätestens mit den leidenschaftlichen und mitreißenden Melodien aus dem erfolgreichsten Musical „Der König der Löwen“ war es dem Blasorchester gelungen, das Publikum vollständig in seinen Bann zu ziehen. Ein wirkungsvoller Abschluss des ersten Konzertteils bildete die Geschichte von „Ivanhoe“, dem edlen Ritter. Stellvertretend für den Stolz des Ritters erklangen eingangs Trompetenfanfaren und eine prächtige Hymne. Es folgten liebliche und zugleich dramatische Melodien, welche die Zerrissenheit aus Liebe und Loyalität beschrieben, bevor erneut zum Gefecht gerufen wurde.

Nach der Pause bereitete Moderator Daniel Becker das Publikum auf das Highlight „El Camino Real“ (der königliche Weg) von Alfred Reed vor. Dieser besonders anspruchsvolle Klassiker der sinfonischen Blasmusik schien dem Berghausener Blasorchester volle Konzentration, Rhythmusgefühl sowie schnelle Finger abzuverlangen – und wurde dennoch eindrucksvoll von den Musikerinnen und Musikern dargeboten. Mit einer rockigen Einlage und Flamencoklängen ging es mit Freddy Mercurys „Innuendo“ und der Unterstützung von E-Gitarrist Heiko Mall weiter. Die Flamenco-Rhythmus-Gruppe ließ es sich am Ende des Stückes nicht nehmen, Dirigentin Majewski mit roten Rosen zu überraschen.

Den Abschluss des Abends bildete die groovige Melodie „Sir Duke“ mit einer Dixie-Einlage von Lisa-Marie Redemann (Klarinette), Florian Brodbeck (Trompete) und Henry Stobitzer (Posaune). Anhaltender Applaus war der verdiente Lohn für die leidenschaftliche und mitreisende Darbietung des gut aufgelegten Blasorchesters. Das Publikum war restlos begeistert und entließ die Musikerinnen und Musiker nicht ohne die Forderung nach der Zugabe „Mars der Medici“ und einem gemeinsamen Stück aller Akteure von der Bühne.

Menü